<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=782026171943624&ev=PageView&noscript=1" />
Warum wir bei jedem Wetter Beachvolleyball spielen

Du packst gerade deine Tasche und es fängt mal richtig zu regnen an da draußen - wolkenbruchartige Regenfälle, na toll. Bei so einem Wetter laufen bei uns die Telefone heiß und immer wieder wird gefragt: findet das Training statt? Antwort: Ja!

Werfen wir mal einen kurzen Blick auf die Sportart Beachvolleyball und ihre Athleten: Ok, wir wissen: grundsätzlich wird Beachvolleyball draußen gespielt, ist also eine Outdoorsportart wie auch Fußball. Vielleicht schaust du dir ab und zu ein internationales Beachvolleyball Turnier an. Da gab es zum Beispiel das in Russland, ein plötzlicher Wintereinbruch, kalt, Schnee und einige Sportler aus Übersee hatten nicht mal entsprechende Kleidung an… Oder die Weltmeisterschaft in Wien: der Center Court ein Hexenkessel, der Sand hatte 65 Grad, aber die Athleten haben besten Sport gezeigt. In beiden Fällen wurden die Spiele nicht abgesagt und nicht verschoben.

Auch Hobbyspieler beachen bei jedem Wetter

Natürlich bist du kein Profi, aber dafür musst du auch nicht performen wie einer. Du musst auch nicht ins Training gehen, wenn du nicht möchtest. Aber du kannst! Wie cool ist das denn? Die Zeit hast du dir schon frei gehalten, Lust hattest du auch… Also auf was wartest du?

Auch unsere Coaches können sich natürlich manchmal bessere Bedingungen vorstellen, um dein Spiel zu verbessern, aber sie sind da. Die Courts sind gebucht, auch deine Mitspieler haben sich die Zeit eingeplant. Zudem ist es in Deutschland einfach unmöglich, Wettersicherheit zu haben, um Termine beliebig verschieben zu können. Dem einen ist es zu heiß, für den anderen ist es gerade mal Wohlfühltemperatur… Wie so oft kann man es nicht jedem recht machen oder gar einen passenden Ersatztermin finden, an dem alle Teilnehmer und der Coach können…und stell dir vor, dann ist das Wetter auch nicht passend?!

Also, sollten die Bedingungen nicht optimal sein, nutze trotzdem die Chance auf dein Training! Kämpf dich durch! Zusammen im Regen zu stehen kann viel mehr Spaß machen, also immer nur in der Sonne zu spielen… Und die heiße Dusche danach ist erst recht ein Traum!

Beachvolleyball-Tipps für jedes Wetter

Natürlich sollst du auf dich achten. Hier ein paar Tipps für’s beachen, wenn einem das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen will, wir es aber nicht lassen:

1. Passe deine Trainingsintensität an

Ist es sehr heiß, gönne dir viele Pausen im Schatten und trinke noch mehr als sonst. Du kennst deinen Körper am besten und weißt, wann es zuviel wird. Ist es kalt und regnerisch, solltest du nicht auskühlen. Also immer in Bewegung bleiben, nicht in den Sand setzen und nassen Sand schnell abstreifen.

2. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung

Denke bei hohen Temperaturen an Cap und Sonnenbrille. Für einen kühlen Kopf kannst du auch ein Tuch oder Cap anfeuchten. Moderne Funktionskleidung leitet den Schweiß von der Haut nach außen ab und kann sogar leicht kühlend wirken. Männer sollten am besten nicht oben ohne spielen, da der Schweiß die Körpertemperatur niedrig hält.

Auch bei Regen kommt die Funktionskleidung zum Einsatz, ein Cap hilft zudem. Am besten im Zwiebelprinzip und noch eine zweite Garnitur dabei haben, falls es doch aufhört zu regnen und man gerne wieder was trockenes anhätte. Und wenn man nach der heißen Dusche in richtig kuscheligen Sachen schlüpfen kann, hilft das durchzuhalten.

Für beide Fälle können bei empfindlichen Füßen Beachsocks helfen.

3. Nicht zu viel wollen

Gerade bei Hitze ist wichtig, auf seinen Körper zu hören, früh genug Pausen zu machen und die Intensität runter zu fahren. Dein Coach wird das Training dementsprechend steuern, aber er kann nicht in dich hinein sehen.

4. Belohnung danach

Das hast du dir verdient – aber am besten erst nach dem Training. Im Sommer hat man ja meistens nicht so viel Hunger, das ist gerade vor Anstrengungen gut. Ein Teller Pasta belastet die Verdauung ganz schön und zieht Energie ab, die man gerade anders besser benötigen könnte.

 

Sonnenschutz beim Beachvolleyball

Immer wieder treffen wir bei unseren Beachvolleyball-Camps auf sehr viel Unwissenheit und Mythen, was das Thema Sonnenbrand angeht. Nun widmet sich Beachvolleyball-Arzt Dr. Michael Tank dem Thema:

Auch bei bedecktem Himmel können Beachvolleyball-Spieler sich einen Sonnenbrand zuziehen.

UV-Strahlung kommt auch durch die Wolken. Bräunung bietet einen gewissen Schutz. Gewöhne dich also langsam an die Sonne, wenn möglich. Alle, die nicht vorgebräunt aus dem Büro an den Strand fahren, müssen sich eincremen. TIPP: Wie hoch die jeweilige Gefahr ist, kannst du über das Internet erfahren.


Lichtschutz hat zwei Seiten

Sonnenschutzmittel mit einem Faktor > 8 lassen eine Vitamin D Bildung quasi nicht mehr zu. Die Sonnenstrahlen, die Sonnenbrand machen, sorgen auch für das lebenswichtige Vitamin D.

Deswegen sollte man durchaus auch einige Minuten mit Hautanteilen in die Sonne gehen, die nicht eingecremt sind. Wer z.B. mit einem dunklen T-Shirt in der Sonne ist, kann gut für einige Minuten das Hemd heben und sich die Sonne auf Bauch oder Rücken scheinen lassen. Je nach Ihrem Hauttyp halten sie 5 oder 30 Minuten aus, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen.


Was bedeutet Lichtschutzfaktor?

Lichtschutzfaktor 30 bedeutet: Die Eigenschutzzeit der Haut wird um das 30-fache verlängert. Vorausgesetzt ich benutze genug Lichtschutzmittel (ca. 30 ml/ Eincremen) und wasche (z.B. beim Schwimmen) bzw. reibe (z.B. beim Beachvolleyball im Sand) es nicht wieder ab. Wenn man sich nachcremt, was man je nach Aktivität 2-3 x täglich tun sollte, dann benötigt man also etwa 90 ml/Tag. Die übliche 250ml Flasche reicht dann gerade einmal 3 Tage.

Eine vierköpfige Familie braucht demnach für eine Woche Strandurlaub ca. 8 Flaschen. Das ist teuer und belastet das Fluggepäck. TIPP: Die Sonnencreme-Eigenmarke von Aldi ist im Test genauso gut wie viele teurere Mittel.

Wie lange können Beachvolleyballer in der Sonne bleiben?

  • Rothaarige weißhäutige blauäugige Menschen , die eine Hauteigenschutzzeit von maximal 10 Minuten haben, erreichen mit einem Schutzfaktor von 30 einen Schutz von 10 Min x 30 = 300 Minuten. Das sind 5 Stunden. Wichtig: Nachcremen erhält zwar den Schutz, aber es erhöht ihn nicht.

  • Blonde, blau- oder grünäugige, die etwas braun werden , liegen mit der Eigenschutzzeit zwischen 10 und 20 Minuten, braunäugige brünette dunklere Typen schaffen 20-30 Minuten. Eigenschutzzeit bedeutet, dass sie bei Überschreiten einen Sonnenbrand haben und damit eine Lichtschädigung bereits eingetreten ist. Vor allem zu Urlaubsbeginn, wenn du nicht vorgebräunt bist, orientiere dich lieber am unteren Wert.

Aber ich kann doch nachcremen?

Wenn du als blonder Typ bereits 10 Minuten in der Sonne warst bevor dir auffällt, dass es sinnvoll ist, sich einzucremen, dann hast du schon die Hälfte deiner Eigenschutzzeit verbraucht. Statt 20 Min x Faktor 30 = 600 Minuten oder 10 Stunden, hast du nur noch 10 Min x 30 = 300 Minuten. Da hilft auch kein mehrfaches Cremen aber ein höherer Lichtschutzfaktor.

Beispiel:

Dein Eigenschutzzeit beträgt 20 Minuten und du cremst dich mit LSF 15 ein, hast also so einen Schutz von 20 x 15 = 300 Minuten. Nun stellst du nach 2 Stunden fest, dass du länger als die 300 Minuten (= 5 Std) in der Sonne bleiben willst. Wenn du dich jetzt mit LSF 30 eincremst ergibt sich folgendes Bild: Du hast schon 2/5 deiner Sonnenzeit verbraucht, es bleiben also noch 3/5. 3/5 deiner normalen Eigenschutzzeit (20 Min) sind 12 Minuten, die du jetzt mit Faktor 30 verlängerst. du gewinnst also 12 x 30 = 360 Minuten Strandzeit und hast dann noch 6 anstatt 3 Stunden.

Deshalb bekommen Beachvolleyballer bei Bewölkung schneller einen Sonnenbrand

Für die UV-Strahlenbelastung kommt es auch darauf an, wie viel Strahlen die Umgebung reflektiert. Man nennt das Maß der Reflexion die Albedo. Stoffe, die Strahlen aufnehmen, erwärmen sich mehr als Stoffe, die viel reflektieren. Spannend ist, dass Wasser gar nicht so viel reflektiert, sondern sich gut aufheizt.

Reflexionsverhalten verschiedener Oberflächen:

Weißer Sand25-40%
Wolken50-80%
Grüne Wiese15-25%
Wasser3-10%
Ackerland7-10%
Altschnee40-70%
Neuschnee75-90%
Wald15-18%


Wenn du also bei leicht bewölktem Himmel am Strand liegst, kriegst du deutlich mehr Strahlen ab, als wenn du dich bei wolkenlosem Himmel auf der Wiese sonnst.

 

Und noch ein letzter Rat:
90% aller Lichtschäden und weißen Hautkrebse entstehen auf dem Boden von Sonnenbränden oberhalb deiner Schlüsselbeine. Diesen Bereich gilt es besonders zu schützen. Dabei hilft neben chemischen oder physikalischen Sonnenschutzmitteln auch Schatten und das Bedecken mit Beachvolleyball-Cap bzw Kleidung.

 

Dr. Michael Tank Michael Tank ist der medizinische Ansprechpartner Nummer 1 in Deutschland, wenn es um das Thema Beachvolleyball geht . Mit über 25 Jahren Erfahrung als Tour- und Team-Mediziner kennt er sich aus und ist der Experte bei allen körperlichen Fragen. Er klärt auf und gibt Tipps. Die wichtigsten zum Thema Sonne haben wir hier zusammengefasst:

Wer mehr über Dr. Michael Tank kennenlernen möchte, schaut bitte auch auf seine Praxis-Homepage unter https://www.tank-deutschland.de/

Nummer 1 der Welt trainiert im Beachcamp Spanien

Unsere Beachvolleyball-Familie am Sunsation Beach bekommt prominenten Zuwachs. Keine geringeren als die Weltranglisten-Ersten Losiak/Kantor aus Polen werden ihre Saisonvorbereitung im Sand der Costa Blanca durchführen, vielleicht genau neben dir?

Stolze 28 Mal standen die beiden bereits auf dem Siegertreppchen. Zuletzt haben sie im Januar beim 4-Star-Turnier in Holland Silber geholt und erkämpften sich soeben den Gruppensieg im aktuell laufenden 5-Star-Major in Fort Lauderdale. Aber sie sind nicht die einzige Prominenz am Sunsation Beach. Der Olympia-Vierte Viacheslav Krasilnikov belegt mit seinem Partner Nikita Liamin Position Drei in der aktuellen Beachvolleyball-Weltrangliste und auch die Belgier Koekelkoren/van Walle, zurzeit Nummer 11 der Welt, haben bereits ihr Trainingslager in Spanien zugesagt.

Insgesamt werden sich über 60 internationale Top Athleten mit euch auf die kommende Saison vorbereiten. Ideale Bedingungen also im wahrsten Sinne des Wortes, um sich von den Stars inspirieren zu lassen und die Profis einmal live bei ihrem Training zu beobachten.

 

zum BEACHCAMP SPANIEN >>

 

Fussball-Tippspiel Deutschland-Südkorea

Gewinne eine Woche Beachcamp in Spanien und eine Wochenendteilnahme in München

Wir sind uns sicher, die Auftaktniederlage unserer Jungs bei der Fussball-WM in Russland, war noch nicht der Anfang vom Ende. Aber was denkst du? Tipp das kommende Spiel Deutschland-Südkorea am Mittwoch und gewinne tolle Preise.

Unter allen richtigen Tipps verlosen wir

 

- 1 Woche Sunsation Festival in Spanien

- 1 Teilnahme bei einem Wochenendcamp in München.

 

Einfach auf unserer Facebook-Seite unser Video liken und das richtige Ergebnis vorhersagen. Schon bist du dabei!

Wir wünschen dir viel Erfolg!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilnahmebedingungen für Facebook-Gewinnspiel

1. Gegenstand der Teilnahmebedingungen und Veranstalter

(1)     Diese Teilnahmebedingungen regeln die Bedingungen für eine Teilnahme an dem Gewinnspiel sowie gegebenenfalls erforderliche Rechteübertragungen. Die Beschreibung und der Ablauf des jeweiligen Gewinnspiels erfolgen im Rahmen der jeweiligen Gewinnspielaktion auf der Facebook-Seite von https://www.facebook.com/beachzeit.

(2)     Veranstalter des Gewinnspiels ist die BeachZeit UG (haftungsbeschränkt), Widmannstr. 19, 81829 München

(3)     Mit Teilnahme an dem jeweiligen Gewinnspiel werden diese Teilnahmebedingungen angenommen.

(4)     Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook, es wird weder von Facebook gesponsert, unterstützt noch organisiert.

2. Teilnahme

(1)     Teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind alle, die das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Ausgeschlossen sind Mitarbeiter der BeachZeit UG (haftungsbeschränkt) sowie verbundener Unternehmen sowie Angehörige solcher Mitarbeiter und deren Verwandte. Die Teilnahme mit gefälschten Identitäten oder mit Identitäten von Dritten ist nicht erlaubt.

(2)     Teilnahmeberechtigte können an dem Gewinnspiel teilnehmen, indem sie das Gewinnspiel-Posting liken („Gefällt-mir“ klicken) und diese Bewertung jedenfalls bis zur Auswahl der Gewinner belassen.

(3)     Voraussetzung ist ferner,dass  sie das richtige Ergebnis des Fußballspiels Deutschland-Südkorea am 27.06.2018 tippen.

 (4)    Die Teilnahme ist bis zum 27.06.2018, 15:59 Uhr möglich.

3. Gewinne und Gewinnbenachrichtigung

(1)     Unter allen teilnahmeberechtigten Teilnehmern verlosen wir:

1 Woche Campass inklusive Unterkunft im geteilten Doppelzimmer Ferienwohnung beim Sunsation Beach Festival Spanien 2018 vom 07.10.-14.10.2018 (ohne Reiseleistungen oder Training)

1x Gutschein für die Teilnahme bei einem Wochenendcamp in München

(2)     Die Gewinner werden innerhalb einer Woche nach Teilnahmeschluss unter allen teilnahmeberechtigten Teilnehmern per Zufallsprinzip ermittelt. Die Gewinner werden per Facebook-Kommentar-Funktion oder in einem gesonderten Posting benachrichtigt und aufgefordert, eine E-Mail an eine dort angegebene E-Mail-Adresse zu senden, in der die persönlichen Daten ordnungs- und wahrheitsgemäß vollständig übermittelt werden. Diese Angaben dienen der Übersendung des Gewinns.

(3)     Geht von einem Gewinner innerhalb der angegebenen Frist keine E-Mail bei uns ein, erlischt der Gewinnanspruch. Wir sind in diesem Fall berechtigt, eine Ersatzauslosung durchzuführen.

(3)     Je Teilnehmer ist nur ein Gewinn möglich.

(4)     Der Gewinn ist weder übertragbar, noch kann der Gewinn getauscht oder in bar ausgezahlt werden.

(5)     Sofern Umstände eintreten, die wir nicht zu vertreten haben, akzeptiert der jeweilige Gewinner einen angemessenen Ersatzgewinn. Solche nicht zu vertretenden Umstände sind insbesondere solche, die bei den Sponsoren der Gewinne liegen.

(6)     Die Gewinne werden dem Gewinner per Post an die angegebene Anschrift gesendet. Mit Übergabe des Gewinns an eine Transportperson geht die Gefahr auf den Gewinner über. Für Lieferschäden sind wir nicht verantwortlich.

4. Nutzungsrechtseinräumung

(1)     Der Teilnehmer garantiert, Inhaber der erforderlichen Rechte an den hochgeladenen bzw. verlinkten Fotos zu sein. Ist der Teilnehmer nicht alleiniger Urheber oder Rechteinhaber, erklärt er ausdrücklich, über die für die Teilnahme am Gewinnspiel erforderlichen Rechte zu verfügen.

(2)     Der Teilnehmer räumt uns an dem von ihm verwendeten Foto nachfolgende einfache, zeitlich und räumlich unbegrenzte aber nicht exklusive Nutzungsrechte ein:

das Recht zur Speicherung des Fotos auf einem Server;

das Recht, das Foto der Öffentlichkeit ganz oder teilweise über Facebook und unseren Websites (insbesondere www.beachzeit.de) zugänglich zu machen;

das Recht, das Foto zur Bewerbung unserer Produkte zu nutzen;

das Recht zur Bearbeitung des Fotos, wobei das Bild nicht verfremdet werden darf.

(3)     Wir werden bei der Verwendung des Bildes in geeigneter Weise den Urheber kenntlich machen, soweit dies unter Berücksichtigung der konkreten Verwendungsform tunlich ist.

(4)     Mit der Annahme des Gewinns willigt der Gewinner ein, dass wir seinen Namen zu Werbezwecken verwenden dürfen.

5. Haftung und Freistellung

(1)     Sofern der Teilnehmer Fotos hochlädt, garantiert der Teilnehmer, dass er keine Inhalte übersenden wird, deren Bereitstellung, Veröffentlichung oder Nutzung gegen geltendes Recht oder Rechte Dritter verstößt.

(2)     Der Teilnehmer stellt uns von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aus der Rechtswidrigkeit von Fotos resultieren, die der Teilnehmer verwendet hat. Die Freistellungsverpflichtung umfasst auch die Verpflichtung, den Veranstalter von Rechtsverteidigungskosten (z.B. Gerichts- und Anwaltskosten) vollständig freizustellen.

(3)     Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stellt der Teilnehmer Facebook von jeder Haftung frei.

6. Ausschluss

(1)     Ein Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen berechtigt uns, den jeweiligen Teilnehmer von der Teilnahme auszuschließen. Dies gilt insbesondere, wenn der Teilnehmer falsche Angaben macht oder verwendete Fotos oder andere Inhalte (z.B. Kommentare) geltendes Recht oder Rechte Dritter verletzen. Gleiches gilt bei Kommentaren, die als gewaltverherrlichend, anstößig, belästigend oder herabwürdigend angesehen werden können oder in sonstiger Weise gegen das gesellschaftliche Anstandsgefühl verstoßen.

(2)     Handelt es sich bei dem ausgeschlossenen Teilnehmer um einen bereits ausgelosten Gewinner, kann der Gewinn nachträglich aberkannt werden.

7. Vorzeitige Beendigung sowie Änderungen

Wir behalten uns das Recht vor, das Gewinnspiel jederzeit, auch ohne Einhaltung von Fristen, ganz oder teilweise vorzeitig zu beenden oder in seinem Verlauf abzuändern, wenn es aus technischen (z.B. Computervirus, Manipulation von oder Fehler in Software/Hardware) oder rechtlichen Gründen (z.B. Untersagung durch Facebook) nicht möglich ist, eine ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels zu garantieren.

8. Datenschutz

Wir sind verantwortlich für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten der Teilnehmer, sofern wir diese selbst verarbeiten. Wir werden die Angaben zur Person des Teilnehmers sowie seine sonstigen personenbezogenen Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzrechtes verwenden. Wir werden die Informationen nur insoweit speichern, verarbeiten und nutzen, soweit dies für die Durchführung des Gewinnspiels erforderlich ist bzw. eine Einwilligung des Teilnehmers vorliegt. Dies umfasst auch eine Verwendung zur Ausübung der eingeräumten Nutzungsrechte. Die Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspiels verwendet und anschließend gelöscht.

Der Teilnehmer kann jederzeit Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten verlangen. Im Übrigen gilt unsere Datenschutzerklärung entsprechend, die unter www.beachzeit.de abrufbar ist.

9. Schlussbestimmungen

(1)     Sollten die Teilnahmebedingungen unwirksame Regelungen enthalten, bleibt die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen unberührt.

(2)     Es gilt deutsches Recht. Ein Rechtsweg zur Überprüfung der Auslosung ist ausgeschlossen.